Mofetten — Kohledioxidstrahlen mit einer Beimengung von Wasserdampf und anderer Gase (Stickstoff, Wasserstoff, Methan), die aus kleinen Kanälen und Rissen am Boden und an Hängen eines Vulkankraters und nichterstarrten Lava-Strömen austreten. Sie entstehen im letzten Wirkungsstadium von Fumarolen (Gasaustritte von Vulkanen). Die Temperatur liegt bei rund 100 °С. Die Vertiefungen, wo sich die Mofetten befinden, werden als „Täler des Todes“ bezeichnet, da die Tiere, die dorthin geraten, ersticken.