Erhoffte Ressourcen  – werden bei der Planung der Such – und Erkundungsarbeiten genutzt.

Die Ressourcen an Öl und Gas werden hinsichtlich des Grads ihrer Stichhaltigkeit in perspektivische bzw. förderbare (Kategorie C3), prognostizierte lokalisierte (Kategorie D1 loc) und prognostizierte (Kategorien D1 und D2) untergliedert.

Die Kategorie C3 sind förderbare Öl- und Gasressourcen. Diese sind für ein tiefes Anbohren von sogenannten Traps (Fallen) bereit, die sich in den Grenzen eines öl- bzw. gasführenden Gebietes befinden und durch Kontrollmethoden geologischer und geophysikalischer Untersuchungen für dieses Gebiet eingegrenzt worden sind. Gleiches gilt aber auch für nicht durch Bohren erschlossene Schichten erkundeter Vorkommen, wenn deren Produktivität auf anderen Feldern des Gebietes ermittelt worden ist. Die Form, Größe und Bedingungen der Lage des vermuteten Vorkommens werden in allgemeinen Zügen entsprechend den Ergebnissen geologischer und geophysikalischer Untersuchungen bestimmt. Und die Mächtigkeit und Sammeleigenschaften der Schichten sowie die Zusammensetzung und Eigenschaften des Öls oder Gases werden analog zu den erkundeten Feldern angenommen.

Die Kategorie D1 loc sind prognostizierte lokalisierte Ressourcen der Traps, die entsprechend den Ergebnissen von geologischen und geophysikalischen Erkundungsuntersuchungen ermittelt worden sind, und die sich in den Grenzen von Gebieten mit einer ermittelten oder möglichen Öl- bzw. Gashaltigkeit befinden.

Die quantitative Beurteilung der prognostizierten lokalisierten Ressourcen erfolgt unter Berücksichtigung der Dichte der prognostizierten Ressourcen der Kategorie D1 und der ermittelten Fläche des festgestellten Objekts.

Die prognostizierten lokalisierten Öl- und Gasressourcen werden bei der Planung der geologischen Erkundungsarbeiten zur Vorbereitung von Traps für Suchbohrungen und zur Vorbereitung förderbarer Ressourcen der Kategorie C3 genutzt.

Die Kategorie D1 sind prognostizierte Ressourcen an Öl und Gas lithologisch-stratigraphischer Komplexe, die in den Grenzen großer regionaler Strukturen mit einer nachgewiesenen industriell nutzbaren Öl- bzw. Gashaltigkeit beurteilt werden.

Die quantitative Beurteilung prognostizierter Ressourcen an Öl und Gas der Kategorie D1 erfolgt entsprechend den Ergebnissen regionaler geologischer, geophysikalischer und geochemischer Untersuchungen und gemäß analoger erkundeter Lagerstätten in den Grenzen der zu beurteilenden Region.

Die Kategorie D2 sind prognostizierte Ressourcen an Öl und Gas lithologisch-stratigraphischer Komplexe, die in den Grenzen großer regionaler Strukturen, deren industriell nutzbare Öl- bzw. Gashaltigkeit noch nicht nachgewiesen worden ist, beurteilt werden. Die Perspektiven der Öl- bzw. Gashaltigkeit dieser Komplexe werden auf der Grundlage von Daten geologischer, geophysikalischer und geochemischer Untersuchungen vorausgesagt.

Die quantitative Beurteilung der prognostizierten Ressourcen dieser Kategorie erfolgt entsprechend voraussichtlicher Parameter auf der Grundlage allgemeiner geologischer Vorstellungen und analog zu anderen, umfassender untersuchten Regionen, wo es erkundete Öl- und Gasfelder gibt.