Geomagnetik magnetische Erkundung – ist eine geophysische Methode, die auf der Erforschung von Störungen des Magnetfeldes der Erde beruht, die durch unterschiedliche Magnetisierungen der Gesteine bedingt sind.

Die physisch-geologischen Voraussetzungen für die Anwendung dieser Methode bestehen in der magnetischen Ungleichartigkeit der Gesteine, die in der Erdkruste geologische Strukturen bilden. Das Magnetfeld der Erde magnetisiert die Gesteine verschieden stark, was auf die magnetische Empfindlichkeit, die Magnetisierungsstärke der Gesteine und die magnetisierende Feldstärke zurückzuführen ist.

Die Sedimentgesteine, die die Hauptspeicher von Gas und Erdöl sind, sind zum größten Teil unmagnetisch.