Freies Gas — Aggregatzustand des Gases, in dem sich die Gasteilchen (Moleküle, Atome) frei bewegen, wobei sie in Abwesenheit äußerer Kräfte den gesamten ihnen zur Verfügung stehenden Raum in den porösen und von Rissen durchzogenen Gesteinen gleichmäßig ausfüllen.

Freies Gas kann sich über dem Erdöl in Erdölschichten oder in irgendeinem Reservoir über einer Flüssigkeit in einem Gleichgewicht mit eben jenem Gas in einem gelösten Zustand befinden.

Freies Gas kann aus Kohleflözen in Schächten freigesetzt werden und bei Nichteinhaltung der technischen Sicherheitsregeln eine Gefahr darstellen. Es kann in einen gebundenen (sorbierten) Zustand und umgekehrt übergehen. Es kann aber auch in Form eines Strahls aus natürlichen Ausgängen an die Erdoberfläche gelangen oder unter einem großen Druck aus einem Vulkankrater während einer Eruption herausgeschleudert werden.

Entsprechend den Bedingungen des Vorkommens in der Natur unterscheidet man freies Gas der Atmosphäre und freies Gas der Lithosphäre; entsprechend der Formen des Auftretens – gasogenes, gasakkumulatives (Gasansammlung), Zirkulations- (Luft-) und gemischtes Gas; hinsichtlich der chemischen Zusammensetzung – Kohlenwasserstoff-, Kohlensäure-, Stickstoff-, schwefelwasserstoffhaltiges, heliumhaltiges Gas usw. Jeder dieser Typen ist in der Natur sowohl in Reinform als auch in verschiedenen Gemischen anzutreffen. Große Ansammlungen freien Gases, die von industrieller Bedeutung sind, bilden sich in der Lithosphäre.